Meditationsformen

Geführte Meditation – Ist sie das Richtige für dich?

Geführte Meditation – Ist sie das Richtige für dich?

Wenn ich ehrlich bin ist das zwischen mir und geführten Meditationen ein ziemliches Love-Hate-Ding. Als ich angefangen habe zu meditieren haben mich geführte Meditationen genervt und ich habe innerlich immer gegen die Stimme die mich leiten sollte angeredet. Das innerliche Gerangel hilft beim Entspannen und Fokussieren natürlich nicht weiter. Ich bin ein ziemlicher Dickschädel und habe gerne das Gefühl ganz mein Ding zu machen. Deshalb habe ich lieber in Stille für mich meditiert. Inzwischen meditiere ich ab und zu ganz gerne mit geführten Meditationen und freue mich über neue Inspirationen und mag es mich auf das Folgen einzulassen.

Damit du für dich besser rausfinden kannst, ob geführte Meditationen dir beim Meditieren lernen helfen oder vielleicht eher im Weg stehen, habe ich dir hier die Vor- und Nachteile zusammengetragen (und ein paar geführte Meditationen die du for free hören kannst, um dir ein eigenes Bild machen zu können).

 

Neugier ist eine echtes Wundermittel für deine Meditation - Was sie kann und wie du sie erweckst

Neugier ist eine echtes Wundermittel für deine Meditation - Was sie kann und wie du sie erweckst

Auch wenn ich hier regelmäßig über Meditation schreibe, bin ich auf meinem Meditationsweg noch sehr auf der Suche. Ich probiere aus und mache neue Erfahrungen, nehme Umwege und laufe in Sackgassen. Vor einiger Zeit habe ich beim Meditieren festgesteckt. Ich habe zwar wie gewohnt jeden Tag meditiert, aber irgendwie fehlte etwas. Ich habe aus Routine weiter meditiert, aber die Meditation selbst fühlte sich leer an.